KCOS

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Clubgeschichte

Clubgeschichte

E-Mail Drucken PDF

verein(te) Käfer

in Osnabrück .....oder: wie alles anfing.


Heutzutage treffen wir uns zu gemütlichen Clubabenden / Benzingesprächen an jedem ersten Dienstag im Monat um 20:00 Uhr im
_________________________________________________________________________

Hotel-Restaurant-Cafe „WALDESRUH", Familie Plate,
Zur Waldesruh 30,

49124 Georgsmarienhütte (Harderberg) bei Osnabrück
www.hotel-waldesruh-gmhuette.de

Anfahrt (Google Maps)

____________________________________________________________________________________

Doch bis es soweit war, wie kam es dazu, wie fing alles an?

Der KÄFER-CLUB OSNABRÜCK e.V. wurde am 17. Januar 1986 als KÄFER-LIEBHABER-CLUB OSNABRÜCKER LAND von einer kleinen Gemeinschaft von Käferfahrern mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Erinnerungen an den VW-Käfer, und natürlich das Fahrzeug selber, zu pflegen, es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Dies gilt ohne Frage auch für den Karmann Ghia, und für all die vielen anderen luftgekühlten Fahrzeuge des Volkswagenwerkes. Schnell wuchs die Zahl der begeisterten Mitglieder auf 20 bis 25 Personen an, die sich regelmäßig zu „Benzingesprächen" und zum gemeinsamen Schrauben trafen.

Nach einiger Zeit wurde die Gemeinschaft dann in KÄFER-CLUB OSNABRÜCK umbenannt, und Anfang der neunziger Jahre wurde daraus ein e.V., ein eingetragener Verein. Die Mitgliederzahl beträgt heute gut 30 Mitglieder. Sowohl Männer als auch Frauen sind bei uns vertreten, und die Damen werden bei uns nicht nur als schmückendes Beiwerk, als hübsche Accessoires zu den Fahrzeugen gesehen, nein, einige unserer Frauen arbeiten auch aktiv im Vorstand mit und haben durchaus Ahnung von den Autos, die sie fahren.

Im Januar 2006 bestand der Käfer-Club Osnabrück nun schon 20 Jahre lang. Die Anfänge unserer Treffen liegen allerdings nicht in Osnabrück, sondern in Lengerich. Doch viele der Käferfahrer, die uns dort im Tecklenburger Land besucht haben, sind uns treu geblieben, sind mit uns nach Osnabrück gekommen, so daß wir je nach Beginn der Sommerferien und auch je nach Wetterlage zwischen 150 und 350 Fahrzeuge auf unseren Treffen begrüßen dürfen. Einige unserer Gäste kommen im wahrsten Sinne des Wortes mit Kind und Kegel: der Käfer ist mit Vater, Mutter und Kindern voll besetzt, während im angehängten Wohnwagen die fürs Treffen benötigten Utensilien Ihren Platz gefunden haben.



Unsere Aktivitäten beschränken sich aber nicht nur auf ein jährlich stattfindendes Käfertreffen und auf unsere Clubabende. Nein! Wir besuchen mit unseren Fahrzeugen, von denen es an die 75 Stück im Club gibt, Treffen befreundeter Clubs im In- und Ausland. Wir sind mit unseren Fahrzeugen zwischen Norwegen, Ungarn, Italien, Spanien, Frankreich und den Benelux-Staaten unterwegs, freuen uns, daß wir auf den verschiedensten Treffen „alte" Bekannte wiedertreffen, neu Freunde finden.

Doch das ist noch lange nicht alles, mal lädt man uns zum jährlichen Sommerfest der Osnabrücker HILFE FÜR HÖRGESCHÄDIGTE IN NIEDERSACHSEN E.V.ein, mal trifft man uns auf einem Stadtfest wo wir uns präsentieren, dann wieder fahren wir in kleinen Grüppchen zu Geburtstagen, Hochzeiten von Clubmitgliedern, oder sonstigen Feiern. Auch ein Weihnachtsfest für alle Clubmitglieder steht jedes Jahr auf unserem Programm, welches immer regen Zuspruch findet. Besonders beliebt ist das direkt vor dem Fest stattfindenen "Baumschlagen", bei dem immer 5 oder 6 Mann losziehen, um im benachbarten Gehölz einen Tannenbaum zu schlagen (natürlich mit dem Einverständnis des Waldbesitzers), und da es draußen ja so richtig kalt ist, nimmt man sich zum Aufwärmen ein paar Getränke mit.

Neben den Fahrzeugen hegen und pflegen, sammeln einige der Mitglieder noch Modelle, Berichte und sonstige "Sachen"  rund um den Käfer und seine luftgekühlten Verwandten.


Wir sind zwar ein eingetragener Verein, doch wir sind keine Vereinsmeier, wir schauen über den Tellerrand hinaus, sind offen und aufgeschlossen. Viele Fahrer von luftgekühlten Volkswagen haben ja „keinen Bock auf Vereinskram", aber auch diese Leute lassen wir nicht links liegen. Wenn man sich zufällig trifft, irgendwie ins Gespräch kommt (beim Bäcker / an der Lottoannahmestelle / sonstwo) können wir manchmal mit Tips und Tricks zur Instandhaltung helfen, oder vermitteln sie, wenn jemand sein altes Schätzchen verkaufen muß oder will, dank unserer Kontakte an Leute, die diese Schmuckstücke hoffentlich weiterhin liebevoll erhalten.

 

Man hört sich an was, diese Personen so über ihren VW zu erzählen wissen, und manchmal kann man sogar noch mit einem Ersatzteil helfen, welches man noch irgendwo, in einer Kiste verpackt, gelagert hatte. Damit wieder ein Käfer, ein luftgekühlter VW, dem Straßenbild erhalten bleibt.

Heutzutage bedienen wir uns auch der neusten Technik, machen Faxe, gehen ins Internet, schreiben E-Mails, verschicken Grüße zu Ostern und Weihnachten, und sind auf Knopfdruck mit Käferfahrern rund um den Globus verbunden. Und überall hört man das alte Loblied auf den Käfer:

E R     L A E U F T     U N D     L A E U F T     U N D     L A E U F T     . . . . . !



Dies erst mal als kurzer Überblick über die Geschichte des Käfer-Club Osnabrück e.V. Sicherlich haben wir das ein oder andere vergessen zu erwähnen, aber vielleicht überzeugt Ihr Euch bei einem unverbindlichen Besuch selbst einmal, wie es bei unserem munteren Haufen zugeht. Herzlich willkommen!


Mit luftgekühlten Grüßen Euer
Käfer-Club Osnabrück e.V.

 

Einen kurzen Radiobericht über unseren Club könnt Ihr hören, wenn Ihr auf das Radio klickt: Bild eines Radios